Sohbets von Sheikh Nazım el-Rabbani
Sheikh Nazım el-Rabbani download als .pdf
Eusubillahi-mineş-şeytanirrajim
Bismillahirr-rahmanirrahim

Das malaysische Flugzeug

Sheikh Nazım el-Rabbani | Zypern  11.03.2014
  • HR: Würdest du etwas zu den Malaysiern sagen?

    M: Was fragen sie? HR: Sie wollen ein Du`aa für das Flugzeug. Sie können es nicht finden. Was sagst du darüber?

    M: Wenn es ein Qada'un Mubram, ein endgültiges Dekret ist, kann sie nichts mehr zurückbringen. Niemand kann sie zurückbringen. Wenn es das nicht ist, dann mag etwas zu geben, ein Opfer zu bringen, helfen, alle zurückzubringen.
    Vielleicht können sie sie finden. Wir sind schwache Menschen. Ich bin schwach. Ich kann von dem Wächter dieses Ortes, des Ozeans, erbitten. Sie mögen sie behalten.
    Wenn nicht, kann niemand etwas tun.

    Einmal sagte ich zum Premierminister, Sadaqa zu geben, für ihre Flugzeuge.
    Und er sagte mir: Diese Leute wissen nicht, was Sadaqa ist!

    Ich sagte: Ich habe seit zwei Jahren oder drei Jahren oder vier jahren nichts gesagt. Sadaqa rettet uns vor Unheil. Sie müssen etwas bezahlen, auch nur einen Piaster für ihre Sicherheit auf ihrer Reise.
    Möge Allah uns vergeben, uns vergeben! Möge Allah von Seiner unendlichen Gnade jenen Leuten geben.
    Sie mögen sagen: Wir machen eine große Moschee. Wenn sie gerettet werden, wenn sie sicher zurückkommen, mögen sie versprechen, eine große Moschee im Namen des Herrn der Himmel zu bauen.
    Ich erinnere mich, ich sprach mit dem Premierminister über ihre Flugzeuge, vor fünf Jahren vielleicht.
    Und er sagte: Diese Leute sind eine andere Art von Leuten, und sie verstehen nichts von Sadaqa oder Wohltätigkeit.

    Ich sagte: Du magst es tun.

    Er sagte: Es ist nicht genug.

    Möge Allah uns vergeben, jenen Menschen vergeben. Leute, was geschrieben steht, kann niemand ändern. Nur Allah und Seine Befehle können etwas ändern.
    Die Menschen müssen Sadaqa erinnern. Es hält Probleme fern.
    Fast 300 Menschen, nicht 300, 300.000 können hinweggenommen werden. Vielleicht in einer oder zwei Minuten. Niemand kann irgendetwas tun, nur der Herr im Himmel.
    Wir erbitten Seine Vergebung. Allah! Fatiha.

  • Nein. Nur bis Freitag! Nach Freitag werden sie alle hinweggenommen, diesen kommenden Freitag.
    Wenn etwas geschieht (eine Öffnung), mögen sie sie zurückschicken. Wenn nicht, heißt das, es ist zu Ende.
    Möge Allah uns vergeben!
    Allahu Akbar.
    Fatiha.

    Der Minister sagte, daß es der erste Flug dieses Flugzeuges war.
    Und ich sagte: Du mußt Sadaqa dafür geben.
    Und er sagte mir: O Shaykh, die meisten Leute sind keine Muslime. Sie verstehen solche Dinge nicht.
    Du magst geben, sagte ich ihm.

    Nachdem, was geschah, der Herr der Himmel weiß. Wir können nichts tun oder wir können nichts sagen.
    Wir bitten nur um Vergebung für all diese Menschen, die verlorengegangen sind.

    Transcript des Videos: http://saltanat.org/videopage.php?id=10954&name=2014-03-11_en_MalaysianPlane.mp4

  • HR: Würdest du etwas zu den Malaysiern sagen?

    M: Was fragen sie? HR: Sie wollen ein Du`aa für das Flugzeug. Sie können es nicht finden. Was sagst du darüber?

    M: Wenn es ein Qada'un Mubram, ein endgültiges Dekret ist, kann sie nichts mehr zurückbringen. Niemand kann sie zurückbringen. Wenn es das nicht ist, dann mag etwas zu geben, ein Opfer zu bringen, helfen, alle zurückzubringen.
    Vielleicht können sie sie finden. Wir sind schwache Menschen. Ich bin schwach. Ich kann von dem Wächter dieses Ortes, des Ozeans, erbitten. Sie mögen sie behalten.
    Wenn nicht, kann niemand etwas tun.

    Einmal sagte ich zum Premierminister, Sadaqa zu geben, für ihre Flugzeuge.
    Und er sagte mir: Diese Leute wissen nicht, was Sadaqa ist!

    Ich sagte: Ich habe seit zwei Jahren oder drei Jahren oder vier jahren nichts gesagt. Sadaqa rettet uns vor Unheil. Sie müssen etwas bezahlen, auch nur einen Piaster für ihre Sicherheit auf ihrer Reise.
    Möge Allah uns vergeben, uns vergeben! Möge Allah von Seiner unendlichen Gnade jenen Leuten geben.
    Sie mögen sagen: Wir machen eine große Moschee. Wenn sie gerettet werden, wenn sie sicher zurückkommen, mögen sie versprechen, eine große Moschee im Namen des Herrn der Himmel zu bauen.
    Ich erinnere mich, ich sprach mit dem Premierminister über ihre Flugzeuge, vor fünf Jahren vielleicht.
    Und er sagte: Diese Leute sind eine andere Art von Leuten, und sie verstehen nichts von Sadaqa oder Wohltätigkeit.

    Ich sagte: Du magst es tun.

    Er sagte: Es ist nicht genug.

    Möge Allah uns vergeben, jenen Menschen vergeben. Leute, was geschrieben steht, kann niemand ändern. Nur Allah und Seine Befehle können etwas ändern.
    Die Menschen müssen Sadaqa erinnern. Es hält Probleme fern.
    Fast 300 Menschen, nicht 300, 300.000 können hinweggenommen werden. Vielleicht in einer oder zwei Minuten. Niemand kann irgendetwas tun, nur der Herr im Himmel.
    Wir erbitten Seine Vergebung. Allah! Fatiha.

  • Nein. Nur bis Freitag! Nach Freitag werden sie alle hinweggenommen, diesen kommenden Freitag.
    Wenn etwas geschieht (eine Öffnung), mögen sie sie zurückschicken. Wenn nicht, heißt das, es ist zu Ende.
    Möge Allah uns vergeben!
    Allahu Akbar.
    Fatiha.

    Der Minister sagte, daß es der erste Flug dieses Flugzeuges war.
    Und ich sagte: Du mußt Sadaqa dafür geben.
    Und er sagte mir: O Shaykh, die meisten Leute sind keine Muslime. Sie verstehen solche Dinge nicht.
    Du magst geben, sagte ich ihm.

    Nachdem, was geschah, der Herr der Himmel weiß. Wir können nichts tun oder wir können nichts sagen.
    Wir bitten nur um Vergebung für all diese Menschen, die verlorengegangen sind.

    Transcript des Videos: http://saltanat.org/videopage.php?id=10954&name=2014-03-11_en_MalaysianPlane.mp4

  • HR: Würdest du etwas zu den Malaysiern sagen?

    M: Was fragen sie? HR: Sie wollen ein Du`aa für das Flugzeug. Sie können es nicht finden. Was sagst du darüber?

    M: Wenn es ein Qada'un Mubram, ein endgültiges Dekret ist, kann sie nichts mehr zurückbringen. Niemand kann sie zurückbringen. Wenn es das nicht ist, dann mag etwas zu geben, ein Opfer zu bringen, helfen, alle zurückzubringen.
    Vielleicht können sie sie finden. Wir sind schwache Menschen. Ich bin schwach. Ich kann von dem Wächter dieses Ortes, des Ozeans, erbitten. Sie mögen sie behalten.
    Wenn nicht, kann niemand etwas tun.

    Einmal sagte ich zum Premierminister, Sadaqa zu geben, für ihre Flugzeuge.
    Und er sagte mir: Diese Leute wissen nicht, was Sadaqa ist!

    Ich sagte: Ich habe seit zwei Jahren oder drei Jahren oder vier jahren nichts gesagt. Sadaqa rettet uns vor Unheil. Sie müssen etwas bezahlen, auch nur einen Piaster für ihre Sicherheit auf ihrer Reise.
    Möge Allah uns vergeben, uns vergeben! Möge Allah von Seiner unendlichen Gnade jenen Leuten geben.
    Sie mögen sagen: Wir machen eine große Moschee. Wenn sie gerettet werden, wenn sie sicher zurückkommen, mögen sie versprechen, eine große Moschee im Namen des Herrn der Himmel zu bauen.
    Ich erinnere mich, ich sprach mit dem Premierminister über ihre Flugzeuge, vor fünf Jahren vielleicht.
    Und er sagte: Diese Leute sind eine andere Art von Leuten, und sie verstehen nichts von Sadaqa oder Wohltätigkeit.

    Ich sagte: Du magst es tun.

    Er sagte: Es ist nicht genug.

    Möge Allah uns vergeben, jenen Menschen vergeben. Leute, was geschrieben steht, kann niemand ändern. Nur Allah und Seine Befehle können etwas ändern.
    Die Menschen müssen Sadaqa erinnern. Es hält Probleme fern.
    Fast 300 Menschen, nicht 300, 300.000 können hinweggenommen werden. Vielleicht in einer oder zwei Minuten. Niemand kann irgendetwas tun, nur der Herr im Himmel.
    Wir erbitten Seine Vergebung. Allah! Fatiha.

  • Nein. Nur bis Freitag! Nach Freitag werden sie alle hinweggenommen, diesen kommenden Freitag.
    Wenn etwas geschieht (eine Öffnung), mögen sie sie zurückschicken. Wenn nicht, heißt das, es ist zu Ende.
    Möge Allah uns vergeben!
    Allahu Akbar.
    Fatiha.

    Der Minister sagte, daß es der erste Flug dieses Flugzeuges war.
    Und ich sagte: Du mußt Sadaqa dafür geben.
    Und er sagte mir: O Shaykh, die meisten Leute sind keine Muslime. Sie verstehen solche Dinge nicht.
    Du magst geben, sagte ich ihm.

    Nachdem, was geschah, der Herr der Himmel weiß. Wir können nichts tun oder wir können nichts sagen.
    Wir bitten nur um Vergebung für all diese Menschen, die verlorengegangen sind.

    Transcript des Videos: http://saltanat.org/videopage.php?id=10954&name=2014-03-11_en_MalaysianPlane.mp4

powered by webEdition CMS